Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf den portugiesischen Azoren sind bei Unwettern mindestens vier Menschen verletzt worden, davon einer schwer. Insgesamt gab es nach Zivilschutzangaben 157 "Vorfälle". Von der Insel Sao Miguel mussten demnach elf Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Von dort wurden auch die vier Verletzten gemeldet, erklärte der Zivilschutz am Montagabend. Zwischenzeitlich hatten die Behörden für sieben der neun Azoren-Inseln die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Am Montagabend wurde der Alarm dann wieder auf die Stufe gelb abgesenkt, nachdem sich die Wetterlage etwas beruhigt hatte. Mehrere Strassen auf den Inseln Sao Miguel und Terceira waren jedoch weiter nicht befahrbar.

Schulen und mehrere öffentliche Gebäude wie Gerichte oder Rathäuser waren vorübergehend geschlossen worden. Auch mehrere Flüge wurden gestrichen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS