Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Oscar-Akademie, Britisches Filminstitut und nun die Producers Guild of America: US-Produzent Harvey Weinstein verliert nach Sex-Vorwürfen mehrere wichtigen Verbandsmitgliedschaften. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Invision/JORDAN STRAUSS

(sda-ats)

Die US-Vereinigung der Filmproduzenten mit über 8000 Mitgliedern hat Hollywood-Mogul Harvey Weinstein aus ihren Reihen ausgeschlossen. Die einstimmige Entscheidung gelte auf Lebenszeit, teilte die Producers Guild of America (PGA) am Montag (Ortszeit) mit.

Mit dem beispiellosen Schritt reagiere die Vereinigung auf die zahlreichen Berichte über Weinsteins jahrzehntelanges "verwerfliches Verhalten" gegenüber Dutzenden von Frauen. "Sexuelle Belästigung darf nicht länger in unserer Industrie toleriert werden."

Der PGA-Verband hatte Mitte Oktober ein Ausschlussverfahren gegen den 65-Jährigen eingeleitet. Nach internen Regeln hatte Weinstein 15 Tage Zeit, sich zu dem Vorgang zu äussern. Er habe davon abgesehen und stattdessen selbst seine Mitgliedschaft aufgegeben, hiess es. Weinstein wurde bereits von der Oscar-Akademie und dem Britischen Filminstitut (BFI) ausgeschlossen.

Der lange einflussreiche Hollywood-Produzent Weinstein soll über drei Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Mehr als 50 Frauen haben sich mit entsprechenden Vorwürfen gemeldet, darunter Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mindestens sieben Frauen werfen Weinstein vor, sie vergewaltigt zu haben. In New York und Grossbritannien wurden bereits Ermittlungen gegen ihn eingeleitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS