Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mitten im Weihnachtsverkehr ging am grössten Flughafen der Welt in Atlanta elf Stunden lang nichts mehr. Grund war ein Brand in einer elektrischen Anlage. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/ERIK S. LESSER

(sda-ats)

Der Chef des US-Flughafens von Atlanta hat sich für einen plötzlichen Stromausfall am Wochenende und das danach entstandene Chaos entschuldigt. Die Kommunikation hätte nach der Panne besser sein sollen.

Bei Tausenden Reisenden sei "Durcheinander und Frust" entstanden, sagte Roosevelt Council Jr. in einer Stellungnahme am Mittwoch (Ortszeit). Nach dem Stromausfall wurden mehr als 1500 Flüge gestrichen, Passagiere waren fast elf Stunden lang in Atlanta gestrandet.

Der Hartsfield-Jackson Airport ist die grösste Drehscheibe im internationalen Flugverkehr. Pro Jahr kommen dort rund 104 Millionen Passagiere durch, durchschnittlich sind es 275'000 pro Tag.

Council teilte mit, der Stromversorger Georgia Power habe ein defektes Geräteteil als Ursache für ein Feuer in einer unterirdischen elektrischen Anlage ausgemacht. Dieses sei auf Schaltkabel übergetreten, die den Flughafen mit Strom versorgen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS