Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In den USA könnte erstmals genetisch veränderter Fisch auf die Teller kommen. Das hat die US-Lebensmittelaufsicht (FDA) am Donnerstag ( Ortszeit) nach mehrjähriger Prüfung entschieden.

Ein genetisch veränderter und dadurch schneller wachsender Lachs könne ohne Bedenken verzehrt werden, erklärte die Behörde. Eine spezielle Kennzeichnung der Verpackungen dieses Lachses sei nicht nötig.

Es handelt sich um das erste genetisch veränderte Tier, das die FDA zum Verzehr freigegeben hat. Zahlreiche Verbraucherorganisationen kritisierten die Entscheidung und kündigten an, dagegen vorgehen zu wollen.

Ob und wenn ja, wann der genetisch modifizierte Lachs nun aber wirklich in Läden und Restaurants kommen könnte, war zunächst nicht klar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS