Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Milliardär Sheldon Adelson will in Spanien ein Mini-Las-Vegas entstehen lassen. Der Chef des Casino-Konzerns Las Vegas Sands kündigte am Mittwoch an, 35 Mrd. Dollar in den Aufbau eines Spielbank-Komplexes in dem in der Schuldenkrise schwer angeschlagenen Euro-Land zu investieren.

Adelson gab bekannt, bereits Gespräche mit Verantwortlichen der beiden grössten spanischen Städte Barcelona und Madrid zu führen. Ziel sei es, Kunden aus Westeuropa sowie den früheren Sowjet-Staaten anzusprechen. Das Projekt solle innerhalb von fünf bis zehn Jahren umgesetzt werden.

Bereits im Februar hatte der Konzern mitgeteilt, eine Investition in Höhe von 20 Mrd. Dollar über die kommenden zehn Jahre in Spanien zu prüfen. Bestandteil des Projekts sollen demnach 36'000 Hotelbetten, 18'000 Slot-Maschinen und drei Golfplätze sein.

Die Las-Vegas-Sands-Tochter Sands China eröffnete am Mittwoch ein neues Casino in Macau. Die frühere portugiesische Kolonie gilt als weltgrösstes Spielerparadies.

SDA-ATS