Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fünf Jahre nach dem Hochkochen der Finanzkrise geht es den US-Milliardären so prächtig wie nie. Das US-Magazin "Forbes" schätzt das Gesamtvermögen der 400 reichsten US-Amerikaner auf den Rekordwert von 2 Billionen Dollar.

Das seien 300 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr und mehr als doppelt so viel wie vor zehn Jahren, rechnete die Zeitschrift am Montag vor.

Zu den grössten Gewinnern zählt Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dessen Vermögen sich den Angaben zufolge auf 19 Milliarden Dollar verdoppelte. Hintergrund ist ein stark gestiegener Aktienkurs des Sozialen Netzwerks, das zum Zeitpunkt der letzten Aufstellung gerade im Tief steckte.

Reichster US-Amerikaner ist demnach weiterhin Microsoft-Gründer Bill Gates mit geschätzten 72 Milliarden Dollar, vor Starinvestor Warren Buffett mit 58,5 Milliarden Dollar.

Die Superreichen profitieren allgemein vom guten Lauf an den Börsen, die dank der Geldflut der Notenbanken auf immer neue Höchststände klettern, während Sparer kaum noch Zinsen für ihre Einlagen bekommen.

Zudem hat sich der US-Immobilienmarkt seit der Krise erholt. Nur 30 der Superreichen auf der diesjährigen Liste hätten heute weniger Vermögen als vor einem Jahr, schrieb "Forbes". 15 weitere seien nach einem Schrumpfen ihres Vermögens ausgeschieden.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS