Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Präsident Barack Obama ist zum Auftakt seines Grossbritannien-Besuchs mit Queen Elizabeth II. zusammengetroffen. Die Königin, die erst am Vortag ihren 90. Geburtstag feierte, empfing ihn und seine Frau Michelle zu einem "privaten Lunch" auf Schloss Windsor.

Obama hatte in einem Gastbeitrag für die britische Zeitung "The Daily Telegraph" als Grund für seinen Grossbritannienbesuch angegeben, er wolle "Ihrer Majestät" seine Glückwünsche persönlich überbringen.

Bereits zuvor hatte Obama eine wichtige Botschaft seiner Visite verkündet: Er rief die Briten im Klartext auf, beim Referendum im Juni für den Verbleib in der EU zu votieren. Das heisse Eisen "Brexit" dürfte auch beim Gespräch mit Premierminister David Cameron im Mittelpunkt stehen.

Für den Abend haben Prinz William und seine Frau Kate die Obamas zu einem Dinner im Kensington Palast geladen. Auch Prinz Harry nimmt daran teil. Obama bleibt bis Sonntag in London und fliegt dann nach Hannover, wo er die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS