Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Die US-Regierung will die Entscheidung eines Gerichts anfechten, das die staatliche Förderung der Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen gestoppt hat. Das Justizministerium werde Berufung einlegen, sagte Ministeriumssprecherin Tracy Schmaler in Washington.
Dies werde möglicherweise noch in dieser Woche geschehen. Die Regierung werde zudem beantragen, dass die Umsetzung des Gerichtsentscheids ausgesetzt werde, solange das Berufungsverfahren laufe.
Ein Gericht in Washington hatte am Montag per Eilentscheid die staatliche Förderung der Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen vorläufig gestoppt. Nach Auffassung von Richter Royce Lamberth wiesen die Antragsteller, darunter mehrere christliche Organisationen, nach, dass eine Klage gegen die Förderung "gute Erfolgsaussichten" habe.
Das Bündnis argumentiert, dass Obamas Regelung gegen Gesetze verstösst, nach denen es untersagt ist, Forschung finanziell zu unterstützen, bei der menschliche Embryos zerstört werden. US-Präsident Barack Obama hatte im März 2009 ein von seinem Vorgänger George W. Bush 2001 erlassenes Verbot der staatlichen Förderung aufgehoben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS