Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz Chemotherapie bei der Arbeit: der 81-jährige republikanische US-Senator John McCain. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/MICHAEL REYNOLDS

(sda-ats)

Der krebskranke US-Senator John McCain ist in ein Spital eingeliefert worden. Gemäss seinem Büro sollten in der Militärklinik in Maryland "normale Nebenwirkungen" seiner Therapie behandelt werden. Der Republikaner leidet an einer aggressiven Form von Hirnkrebs.

Nach der Diagnose liess sich der 81-Jährige in seinem Heimatstaat Arizona operieren, bevor er mit Chemotherapie und Bestrahlungen begann. Trotz seiner Krankheit ist er weiter als Senator aktiv. "Senator McCain freut sich darauf, so bald wie möglich wieder zur Arbeit zurückzukehren", erklärte sein Büro.

Der Vietnam-Veteran ist ein Kritiker von US-Präsident Donald Trump. Seine Stimme ist bei Abstimmungen im Senat angesichts der knappen Mehrheitsverhältnisse oftmals ausschlaggebend. 2008 trat McCain als Präsidentschaftskandidat an, er unterlag damals dem Demokraten Barack Obama.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS