Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

US-Trägerrakete "Antares" verspätet zum Testflug gestartet

Mit mehrtägiger Verzögerung ist die US-Trägerrakete "Antares" zu ihrem Testflug gestartet. Wie die Weltraumbehörde NASA meldete, wurde sie um 17 Uhr (23 Uhr MESZ) von der Wallops-Insel im US-Bundesstaat Virginia abgeschossen.

Zehn Minuten später brachte sie eine Kopie ihres künftigen Frachttransporters "Cygnus" auf eine Umlaufbahn in knapp 260 Kilometern Höhe. Im Kontrollraum der Mission brach Beifall aus, NASA-Administrator Charles Bolden gratulierte zum "Bilderbuchstart" der Rakete.

Mit dem Test sei auch gleichzeitig der jüngste Weltraumbahnhof der USA für Flüge zur Internationalen Raumstation (ISS) eingeweiht worden, erklärte Bolden. "Antares" soll künftig Frachtschiffe mit Vorräten für Astronauten ins All bringen.

Der ursprünglich in der Nacht zum vergangenen Donnerstag geplante Testflug war wegen eines technischen Problems in letzter Minute verschoben worden. Nach NASA-Angaben hatte sich ein Datenkabel zwischen der Rakete und dem Tower schon vor dem Start gelöst.

"Der heutige erfolgreiche Test markiert einen weiteren bedeutenden Meilenstein im Plan der NASA, sich auf amerikanische Firmen zu verlassen, um Versorgungsgüter und Astronauten zur Internationalen Raumstation zu befördern und damit diese wichtige Aufgabe zurück in die USA zu bringen, wo sie hingehört", sagte Bolden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.