Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Verteidigungsminister Robert Gates ist am Montag überraschend zu einem Besuch in Afghanistan eingetroffen. Wie sein Pressesprecher mitteilte, sind Gespräche mit Staatschef Hamid Karsai und dem Afghanistan-Kommandanten der NATO, US-General David Petraeus, geplant.

Zudem wolle Gates US-Soldaten im Osten und im Süden des Landes besuchen. Der Minister war zuletzt im Dezember in Kabul.

Thema der Gespräche mit dem afghanischen Präsidenten dürfte auch der Tod von neun Kindern bei einem Luftangriff sein. Am Sonntag hatte Karsai während einer Kabinettssitzung in Anwesenheit von Petraeus gesagt, die Entschuldigung des US-Generals "reiche nicht". Die zivilen Opfer seien der "Hauptgrund für die Verschlechterung der Beziehungen zwischen Afghanistan und den USA".

Die neun Kinder waren am vergangenen Dienstag beim Holzsammeln in der nordostafghanischen Provinz Kunar von der Rakete eines ISAF-Hubschraubers getroffen worden. Nach Angaben der NATO-geführten Truppe hielt die Besatzung des Helikopters die Kinder für Aufständische.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS