Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Mongolei muss bei einem geplanten Dinosauriermuseum wohl anbauen: Die USA wollen dem zentralasiatischen Land eine grosse Sammlung gestohlener Fossilien zurückgeben.

Am Montag war bereits das fast vollständig erhaltene Skelett eines 70 Millionen Jahre alten Tyrannosaurus Bataar übergeben worden, ein Cousin des furchteinflössenden Tyrannosaurus Rex, wie die Behörden am Freitag (Ortszeit) bekanntgaben.

Die Fossilien waren nach Ausgrabungen in der Wüste Gobi im vergangenen Jahr illegal bei einer Auktion in den USA versteigert worden, bevor die Behörden eingriffen. Sie erzielten 1,05 Millionen Dollar. Zur Kollektion, die nun zurückgegeben werden soll, gehören unter anderem zwei weitere Tyrannosaurus-Bataar-Skelette, ein Hadrosaurus und sechs Oviraptor-Saurier.

Die mongolische Kulturministerin Oyungerel Tsedevdamba hatte am Montag angekündigt, es sei ein zentrales Dinosrauriermuseum geplant. Der Tyrannosaurus Bataar soll demnach das erste Ausstellungsstück werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS