Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die USA und China setzen zum Kampf gegen Cyber-Attacken eine gemeinsame Arbeitsgruppe ein. Die Kommission werde "unverzüglich" ins Leben gerufen.

Es gehe um Rechtssicherheit, Interessenschutz und Sicherheit der Infrastruktur beider Länder, kündigte US-Aussenminister John Kerry am Samstag in Peking an.

"Die Sicherheit im Internet geht alle an. Sie betrifft die Flugzeuge in der Luft, die Züge auf ihren Schienen, es betrifft die Wasserdurchleitung durch Staudämme, es betrifft Verkehrsnetze, Kraftwerke, es betrifft den Finanzsektor, Banken und Geldgeschäfte", hiess es in der Erklärung Kerrys.

US-Präsident Barack Obama hatte Mitte März in einem ersten Telefonat mit seinem neuen chinesischen Kollegen Xi Jinping unter anderem Cyber-Attacken auf die USA thematisiert. Dabei stellte er die Gefahr durch Attacken über das Internet nach Angaben des Weissen Hauses als "gemeinsame Herausforderung" dar.

In einem zuvor ausgestrahlten TV-Interview hatte Obama der chinesischen Regierung noch die Unterstützung von Cyber-Attacken gegen die Vereinigten Staaten vorgeworfen.

Im Februar hatte eine Untersuchung der US-Sicherheitsfirma Mandiant die Aufmerksamkeit auf eine Sondereinheit der chinesischen Armee gelenkt, die mit hunderten Hackern von einem Gebäude in Shanghai aus Unternehmen und Behörden in den USA ins Visier nehmen soll. Ein Bericht des US-Kongresses vom vergangenen Jahr bezeichnete China als den "bedrohlichsten Akteur im Cyberspace".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS