Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Atomtest Nordkoreas hat US-Präsident Barack Obama Japan einen umfassenden Schutz versprochen. In einem Telefongespräch mit Regierungschef Shinzo Abe habe Obama ausdrücklich auch auf den "atomaren Schutzschirm" der USA in der Region verwiesen.

Dies teilte das Weisse Haus am Mittwoch in Washington mit. Beide Politiker hätten zudem vereinbart, gemeinsam bei den Vereinten Nationen auf schärfere Sanktionen gegen Pjöngjang zu drängen.

Nach Angaben des japanischen Aussenministeriums telefonierte Abe am Mittwoch auch mit dem südkoreanischen Präsidenten Lee Myung Bak. Die beiden Länder liegen am nächsten zu Nordkorea und fühlen sich durch das kommunistische Regime in Pjöngjang bedroht. Die USA haben sowohl in Japan als auch in Südkorea Soldaten stationiert.

Nordkorea hatte am Dienstag einen unterirdischen Nuklearwaffentest unternommen. Da das isolierte Land die "Verwendung einer kleineren und leichteren A-Bombe, aber mit grosser Sprengkraft" vermeldet hatte, wuchsen Befürchtungen, dass Pjöngjang die Produktion von Sprengköpfen vorbereitet, die auf Raketen montiert werden können.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS