Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Maiken Caspersen Falla und Federico Pellegrino gewinnen die Sprints in Canmore im Rahmen der Ski Tour Canada. Heidi Weng und Sergej Ustjugow verteidigen ihre Leader-Positionen.

Falla setzte sich auch bei ihrer vierten Teilnahme an einem Sprint in klassischer Technik in dieser Saison durch. Sie hielt ihre Teamkolleginnen Astrid Uhrenholdt Jacobsen und Ingvild Flugstad Östberg in Schach. Heidi Weng verteidigte ihren knappen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Therese Johaug erfolgreich. Die beiden Norwegerinnen packten ihre Sachen nach den Viertelfinals. Nathalie von Siebenthal, die einzige im Frauenfeld verbliebene Schweizerin, hatte die Qualifikation für die Viertelfinals als 33. knapp verpasst.

Der Overall-Leader Sergej Ustjugow blieb in den Halbfinals auf der Strecke. Der 23-Jährige musste danach um seinen Vorsprung von 22 Sekunden bangen, da Petter Northug in den Final vorstiess. Doch der Norweger holte als Sechster nicht genügend Bonussekunden, um den Russen von der Spitze zu verdrängen. Mit Pellegrino setzte sich der stärkste Sprinter dieser Saison durch. Jonas Baumann, der im Gegensatz zu Jovian Hediger in die Viertelfinals vorgestossen war, schied in der ersten K.o.-Runde aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS