Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum Abschluss der 29. Runde will der FC Vaduz heute seine schwache Super-League-Bilanz gegen den FC Thun aufbessern.

Die Liechtensteiner konnten noch nie gegen die Berner Oberländer gewinnen und warten auswärts nach drei Begegnungen weiterhin auf den ersten Treffer und Punktgewinn. Mut kann das Schlusslicht aus den letzten beiden Partien schöpfen. Gegen St. Gallen (3:0) und bei den Young Boys (4:5) schossen sie sieben ihrer 33 Saisontore. "Wir wollen den Schwung aus dem Spiel gegen YB mitnehmen", sagte Vaduz' Trainer Giorgio Contini. Jetzt habe sich seine Mannschaft an den Kunstrasen gewöhnt.

Der FC Thun ist auf seinem künstlichen Grün längst nicht mehr so erfolgreich wie auch schon. Nur der FC Zürich und Vaduz haben daheim weniger Punkte geholt als die Mannschaft von Jeff Saibene. Ein Sieg ist für sie heute Pflicht, um nicht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS