Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Valora war 2017 profitabel und will weiter wachsen. (Archiv)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Der Kioskkonzern Valora hat im vergangenen Jahr mit 57,1 Millionen Franken fast 10 Prozent weniger Reingewinn erzielt. Der Umsatz blieb in etwa konstant. Dennoch sieht sich Valora auf Kurs, denn dank Zukäufen wächst das Unternehmen weiter.

In der Mitteilung vom Mittwoch bezeichnet der Chef Michael Mueller das Geschäftsjahr 2017 als eines mit wichtigen Weichenstellungen. Dies, weil mit den gekauften Unternehmen BackWerk in Deutschland und Pretzel Baron in den USA das Kerngeschäft gestärkt wurde.

Beim Rückgang des Konzernergebnisses spielen Steuereffekte vom Vorjahr eine Rolle. Auf operativer Ebene (Ebit) konnte Valora hingegen wachsen und auch die Profitabilität verbessern. Der Gewinn (Ebit) hat um 9,3 Prozent auf 79 Millionen Franken zugelegt. Die Nettoumsatzerlöse lagen 2017 bei 2,08 Milliarden Franken und damit 0,9 Prozent unter Vorjahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS