Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Handelskonzern und Kioskbetreiber Valora hat im ersten Halbjahr markant mehr Gewinn erzielt. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 25,8 Mio. Fr. und damit mehr als doppelt so viel wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Das Betriebsergebnis (Ebit) stieg um 88,1 Prozent auf 33,8 Mio. Franken, wie Valora am Donnerstag mitteilte. Klammert man das Restatement aus - die Bilanzierung von Pensionen wurde für das Geschäftsjahr 2012 angepasst -, steigerte sich das Ebit um 34,4 Prozent.

Der Nettoumsatz verbesserte sich mit 1,41 Mrd. Fr. um 1,8 Prozent. Der Aussenumsatz stieg um 7,8 Prozent auf 1,69 Mrd. Franken. Dabei konnte der Minderumsatz bei den Printmedien (-4,4 Prozent) fast vollumfänglich dank der positiven Entwicklung der Übernahme von Ditsch/Brezelkönig aufgefangen werden.

Für das zweite Halbjahr bestätigt Valora seine Erwartung eines operativen Betriebsergebnisses von rund 75 Mio. Fr. sowie 5 bis 10 Mio. Fr. zusätzlicher Einmaleffekte, wie Rolando Benedick, Verwaltungsratspräsident und interimistischer Konzernchef, gemäss Communiqué sagte.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS