Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

England fiebert dem Boxing Day entgegen - für Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal könnte der traditionelle Weihnachtsspieltag dagegen unerfreulich werden. Der Holländer ist angezählt.

Louis van Gaal droht das Aus beim englischen Rekordmeister Manchester United. Englische Medien berichten übereinstimmend, dass der 64 Jahre alte Coach sich in den Partien am zweiten Feiertag in Stoke und zwei Tage später gegen den FC Chelsea keine Pleite erlauben darf.

In José Mourinho steht ein möglicher Nachfolger parat, auch wenn dessen Berater Jorge Mendes Kontakt zu United in einem brasilianischen Medienbericht dementierte.

Van Gaal muss in seinen Schicksalsspielen weiter auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft fällt wegen seiner 3-Spiele-Sperre weiter aus und ist erst am Montag beim Heimspiel gegen Chelsea wieder spielberechtigt.

Dagegen wird Jürgen Klopp den zweiten Weihnachtstag an der Anfield Road feiern und nicht, wie vor einigen Monaten geplant, beim Skifahren. "Der Urlaub war gebucht", sagte der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund. Allerdings kam dann das Angebot des FC Liverpool. "Ich habe ihn schon längst storniert", so Klopp.

Mit Leicester City wartet das Sensationsteam auf die Mannschaft des deutschen Trainers. Während die Foxes mit 38 Punkten Tabellenführer sind, gab es für Liverpool zuletzt nur einen Punkt aus drei Partien. Bei einer weiteren Niederlage drohen die Reds im Mittelmass zu versinken. "Es ist eine besondere Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Wir haben viele Spiele und die Chance, einige Siege einzufahren", sagte Liverpool-Stürmer Christian Benteke.

Sollte Leicester in Liverpool Punkte lassen, könnte der FC Arsenal der Nutzniesser sein. Die Mannschaft des derzeit überragenden Weltmeisters Mesut Özil spielt beim FC Southampton und könnte bei einem Sieg und gleichzeitigem Patzer von Leicester an die Spitze springen.

Guus Hiddink wird am Boxing Day sein Comeback auf der Chelsea-Trainerbank geben. Nach sechseinhalb Jahren wird der Nachfolger von José Mourinho erstmals wieder als Coach an der Stamford Bridge auftreten. Mit dem Tabellensiebten Watford wartet allerdings ein unbequemer Gegner auf den kriselnden Titelverteidiger. Der Aufsteiger bezwang zuletzt Klopps FC Liverpool 3:0. Danach würde es zum niederländischen Trainerduell mit van Gaal kommen - falls dieser dann noch Coach von Manchester United ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS