Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Klotener Verteidiger Jim Vandermeer wird vom Einzelrichter Reto Steinmann für sechs Spiele gesperrt. Er hatte vor Weihnachten den Bieler Mathieu Tschantré mit einem Check am Kopf getroffen.

Eine Sperre hat Vandermeer bereits am 23. Dezember 2014 abgesessen. Nun muss er weitere fünf Spiele aussetzen. Gemäss Einzelrichter Steinmann habe Vandermeer eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf genommen. Vandermeer habe sich Tschantré von der Seite genähert und diesen mit dem Ellbogen am Kopf getroffen. Deshalb treffe ihn der Vorwurf des "Checking to the Head- and Neck-Area". Steinmann unterstellt dem Kanadier Vandermeer zwar keinen Vorsatz, doch gebe es "keinen ersichtlichen Grund, der diesen Angriff erklärbar, geschweige denn verständlich machen würde."

Der Bieler Captain Tschantré war nach dem Ellbogencheck von Vandermeer verletzt ausgeschieden und fehlte den Seeländern am Tag darauf im Spiel gegen Genève-Servette.

Die Kloten Flyers reagierten auf die längere Absenz von Vandermeer und engagierten leihweise von Genève-Servette den kanadischen Verteidiger Paul Ranger. Der 30-Jährige spielte in der aktuellen NLA-Saison 23 Partien für die Genfer und erzielte dabei ein Tor und drei Assists. Ranger wird am Samstag, 3. Januar, im Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron für die Zürcher Unterländer debütieren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS