Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Senator Bob Corker weckt mit seiner Kritik an US-Präsident Donald Trump viel Interesse (Archiv)

KEYSTONE/AP/JACQUELYN MARTIN

(sda-ats)

Der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem führenden republikanischen Senator Bob Corker hat sich weiter hochgeschaukelt. Corker warf dem Präsidenten am Dienstag im Nachrichtensender CNN entwürdigendes Verhalten vor.

"Ich weiss nicht, warum er sich auf dieses tiefe Niveau herab begibt und unser Land entwertet." Trump habe sich als "unfähig erwiesen, dem Amt gerecht zu werden".

In einer Twitter-Botschaft bezeichnete der Senator Trump zudem als "durch und durch unehrlichen Präsidenten". Der Vorsitzende des Auswärtigen Senatsausschusses bedauerte zugleich, bei der Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr für Trump gestimmt zu haben.

Trump hatte die neue Runde im Streit mit Corker zuvor selbst mit neuen Twitter-Attacke auf den Senator losgetreten. Dieser habe seinem Vorgänger, US-Präsident Barack Obama, beim Zustandekommen des "schlechten Iran-Deals" geholfen.

"Keinen Schimmer"

Nachdem sich Corker mit eigener Kritik an Trump revanchierte, bezeichnete der Präsident den Senator auf Twitter als "Leichtgewicht" und "inkompetenten" Vorsitzenden des Senatsausschusses, der "keinen Schimmer" habe.

Corker galt lange Zeit als Trump-Unterstützer und wurde sogar als Vize-Präsident oder als Aussenminister gehandelt. Anfang Oktober hatten sich die beiden nach einer Reihe von Anfeindungen in sozialen Netzwerken offen überworfen.

Corker warf dem US-Präsidenten in einem Interview mit der "New York Times" vor, dessen impulsive Drohungen gegen andere Länder könnten die USA "auf den Weg zu einem Dritten Weltkrieg" führen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS