Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben den Nationalen Übergangsrat in Libyen als "einzige legitime Vertretung" des libyschen Volkes anerkannt. Weltweit haben solchen Schritt erst zwölf andere Staaten unternommen, darunter Frankreich, die USA und Grossbritannien.

In einer von der offiziellen Nachrichtenagentur Wam veröffentlichten Erklärung von Aussenminister Abdallah Ben Sajed el Nahjan hiess es, die Emirate würden bald eine vorläufige Vertretung in der östlichen Hafenstadt Bengasi eröffnen, dem Hauptsitz der Aufständischen. Der Rat sei de facto der Repräsentant aller Libyer.

Die Emirate würden zu ihm Beziehungen wie zwischen zwei Regierungen aufbauen. Der Golfstaat ist nach Katar das zweite arabische Land, das den Übergangsrat unter Führung von Mustafa Abdel Dschalil anerkannt hat.

Beide Staaten beteiligen sich auch an der internationalen Militärallianz, die auf Grundlage einer UNO-Resolution seit Mitte März mit gezielten Luftangriffen versucht, die Bevölkerung des nordafrikanischen Landes vor den Truppen von Machthaber Muammar al-Gaddafi zu schützen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS