Navigation

Verhinderte niederländische Weltumseglerin wird vermisst

Dieser Inhalt wurde am 20. Dezember 2009 - 17:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Den Haag - Die 14-jährige Niederländerin Laura Dekker, die alleine um die Welt segeln wollte, ist verschwunden. Wie die Polizei in Utrecht mitteilte, wird das Mädchen bereits seit Freitag vermisst.
Ob sie trotz eines Verbots der Behörden zu ihrem umstrittenen Segeltörn aufgebrochen ist, war demnach unklar. "Wir wissen nicht, ob sie sich auf dem Meer befindet, aber wir glauben es nicht", sagte ein Polizeisprecher.
Dekker hatte im Sommer angekündigt, mit einem Solo-Segeltörn die jüngste Weltumseglerin aller Zeiten werden zu wollen. Ende Oktober verhinderte jedoch ein Gericht den Rekord-Versuch und verlängerte aus Sorge um ihre Sicherheit die amtliche Vormundschaft für das Mädchen bis Mitte kommenden Jahres.
Dekker kam auf einer Yacht vor Neuseeland zur Welt, als ihre Eltern auf einer siebenjährigen Reise um die Welt unterwegs waren. Heute lebt sie mit ihrem Vater in der Nähe von Utrecht.
Medienberichten zufolge bekam sie bereits mit sechs Jahren ihre erste eigene Yacht, als Zehnjährige soll sie sieben Wochen lang allein mit dem Segelboot unterwegs gewesen sein. Ihre auf zwei Jahre angesetzte Weltumseglung mit einer acht Meter langen Yacht sollte eigentlich im September beginnen, Kinderschützer schalteten jedoch die Justiz ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?