Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz einer ersten Anzahlung von 100 Millionen Euro: Der Verkauf des italienischen Traditionsklubs AC Milan an chinesische Investoren soll erst im März vollzogen werden.

Das geht aus einem gemeinsamen Communiqué der Investorengruppe und der Familienholding Fininvest von Klub-Besitzer Silvio Berlusconi hervor. Zunächst war geplant, dass der Deal bereits Mitte Dezember zum Abschluss kommt, nun soll er am 3. März 2017 vollzogen werden.

Am 12. Dezember werde eine zweite Anzahlung der chinesischen Investoren in der Höhe von 100 Millionen Euro fällig, hiess es. Insgesamt ist der Investorengruppe der Erwerb von 99 Prozent der Klubanteile 740 Millionen Euro wert. Für die Verzögerung des Kaufs ist nun offenbar die noch fehlende Absegnung durch Chinas Regierung verantwortlich.

Sportlich befindet sich Milan nach eher düsteren Jahren wieder im Aufwind. Nach 15 von 38 Runden belegt die junge Mailänder Equipe in der Serie A derzeit Platz 3. Am nächsten Montag wartet das Spitzenspiel gegen die unmittelbar davor klassierte AS Roma.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS