Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Verkauf von Jesus-Buch des Papstes läuft gut

Papst Benedikt XVI. erfreut wieder einmal den Buchhandel. In den ersten vier Wochen nach dem Verkaufsstart sind 180'000 deutschsprachige Exemplare von "Jesus von Nazareth Band II" an den Handel ausgeliefert worden, sagte eine Sprecherin des Verlags Herder.

Die ersten 150'000 Exemplare waren bereits in der ersten Woche vergriffen, 30'000 weitere Bücher wurden daher nachgedruckt. Das 360 Seiten umfassende Werk war am 10. März weltweit erschienen. In der Schweiz stieg es auf Platz drei der Sachbuch-Bestsellerliste ein, ist aber mittlerweile auf den siebten Rang zurückgefallen.

"Das Buch stösst auf ein grosses Interesse", sagte Verlagssprecherin Christine Weis am Mittwoch in Freiburg. Es habe sich international auf zahlreichen Bestsellerlisten platziert, es gebe bereits mehr als 20 Übersetzungen.

Zur Premiere vor vier Wochen war das Buch, das den Untertitel "Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung" trägt, zunächst in acht Sprachen erschienen.

Eine dritte Auflage für den deutschsprachigen Markt könne nicht ausgeschlossen werden, sagte Weis. Mit Blick auf das nahende Osterfest werde nochmals mit guten Verkaufszahlen gerechnet. Ostern spielt in dem Buch eine zentrale Rolle.

Der Papst hat an dem Buch zwei Jahre gearbeitet. Sein erstes Jesus-Buch hatte er im April 2007 auf den Markt gebracht. Es hat sich seither auf Deutsch nach Angaben des Verlags mehr als 500'000 Mal verkauft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.