Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Der BSV Bern-Muri ist im Kampf um den letzten NLA-Playoff-Platz trotz der zweiten Niederlage in Folge kaum mehr abzufangen. Die knapp Niederlage in Winterthur (23:25) ist zu verkraften.
Vor knapp 450 Zuschauern erzwang Pfadi in einer teils hart an der Fairplay-Grenze geführten Partie die Zäsur unmittelbar nach der Pause. Dank fünf erfolgreichen Angriffen in Serie erhöhten die Zürcher ihren Vorsprung auf fünf Treffer. Ausser Steiger (6 Treffer) erreichte kein Berner das Niveau der Winterthurer Aufbauer.
Im Top-Spiel des 8. Finalrunden-Spieltages rang Kriens-Luzern vor 1200 Anhängern den Favoriten Schaffhausen 29:26 nieder. Nach dem 25:25 von Julius Emrich (55.) entglitt der Nummer 1 der NLA die Kontrolle in der Schlussphase erneut. Stojanovic, Baumgartner und der nicht zu stoppende Shooter Peter Schramm - das deutsche Talent markierte elf Tore - führten die Einheimischen zum Prestige-Erfolg. Den Kadetten droht unmittelbar vor den Playoffs der Verlust der Pole-Position - in der letzten Runde steht der Direktvergleich mit Verfolger Pfadi (ein Punkt zurück) an.
Wackers Playoff-Chancen sind trotz des knappen Rückstands nur noch theoretischer Natur. Nach dem 26:21-Erfolg in St. Gallen müsste der Titelhalter im letzten Heimspiel gegen den drittplatzierten HC Kriens-Luzern gegenüber dem BSV ein Tordifferenz-Handicap von 13 Treffern bereinigen - die Vorgabe ist schlicht nicht zu erfüllen, zumal die Berner gegen das längst ausgeschiedene St. Otmar kaum mehr auf allzu viel Widerstand treffen werden.
NLA. Finalrunde. 8. Runde: St. Otmar St. Gallen - Wacker Thun 21:26 (10:13). Pfadi Winterthur - BSV Bern Muri 25:23 (10:9). Kriens-Luzern - Kadetten Schaffhausen 29:26 (13:16).
Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 26/42* (799:659). 2. Pfadi Winterthur 26/41* (807:670). 3. Kriens-Luzern 26/35* (733:703). 4. BSV Bern Muri 27/29 (746:715). 5. Wacker Thun 27/27 (716:698). 6. St. Otmar St. Gallen 26/17+ (716:759). - * in den Playoffs, + ohne Playoff-Chance

SDA-ATS