Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Verunglückter Höhlenforscher in Peru nach zwölf Tagen gerettet

Ein verletzter Höhlenforscher ist in Peru zwölf Tagen nach einem Unfall in 400 Meter Tiefe gerettet worden. Der 40-jährige Spanier war in der Höhle Intimachay im Osten des Landes aus einer Höhe von fünf Metern abgestürzt und hatte sich dabei schwer am Rücken verletzt.

Er wurde in einem Helikopter abtransportiert, wie die Nachrichtenagentur Andina am Dienstag berichtete. Es mussten rund 40 Experten aus Peru und Spanien in das schwer zugängliche Gebiet eingeflogen werden, um den Forscher über rund 1000 Meter Höhlengänge ans Tageslicht zu befördern.

Der Höhlenforscher nahm an einer Expedition teil, die in der Höhle nach Spuren der Chachapoyas-Kultur des 9. Jahrhunderts suchte.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.