Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sebastian Vettel ist im Ferrari auch im letzten Training vor dem Qualifying für den Grand Prix von Monaco klar der Schnellste. Der Deutsche führt das Klassement vor Teamkollege Kimi Räikkönen an.

Am Donnerstag im zweiten Training hatte er die Konkurrenz um fast eine halbe Sekunde und mehr hinter sich gelassen, nun lag Vettel gut drei Zehntel vor Räikkönen. Der Deutsche senkte den absoluten Rundenrekord, den er vor zwei Tagen aufgestellt hatte, noch einmal um gut drei Zehntel. Selbstredend geht Vettel heute Nachmittag als Favorit ins Qualifying.

Hinter dem Ferrari-Duo reihte sich Valtteri Bottas im Mercedes. Lewis Hamilton im anderen silbernen Auto kam abermals nicht wie gewünscht auf Touren. Der Vorjahressieger musste sich hinter Max Verstappen im Red Bull mit Rang 5 bescheiden.

Den Fahrern des Teams Sauber blieben wiederum nur die letzten zwei Plätze. Pascal Wehrlein war auf seiner besten Runde eine gute halbe Sekunde schneller als Marcus Ericsson.

Monte Carlo. Grand Prix von Monaco. Drittes Training: 1. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1:12,395. 2. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,345 zuürck. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,435. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,545. 5. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,835. 6. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,997. 7. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault, 1,005. 8. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault, 1,168. 9. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 1,201. 10. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 1,410. Ferner: 19. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 2,896. 20. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 3,468. - 20 Fahrer im Training.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS