Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Formel 1 - Red Bull demonstriert mit Sebastian Vettel und Mark Webber in Valencia einmal mehr seine Überlegenheit im Qualifying. Die Schweizer Fraktion verpasst eine Startposition in den Top Ten.
WM-Leader Vettel nimmt das achte Saisonrennen in der drittgrössten spanischen Stadt wie im Vorjahr von der Pole-Position aus in Angriff. Neben ihm steht wie vor Jahresfrist sein Red-Bull-Teamkollege Mark Webber. Das österreichisch-britische Team behielt damit seine "weisse Weste" in den Qualifyings in dieser Formel-1-Saison. Siebenmal eroberte Vettel den besten Startplatz, einmal - in Montmelo - Webber.
Mit vier Zehntelsekunden Rückstand wurde Lewis Hamilton im McLaren vor Lokalmatador Fernando Alonso Dritter. In der dritten Startreihe nehmen Alonsos Ferrari-Teamgefährte Felipe Massa und Jenson Button, der Sieger des spektakulären Grand Prix von Kanada, Aufstellung.
Die Schweizer Fraktion beendete das Qualifying auf dem temporären Stadtkurs direkt am Mittelmeer-Hafen im hinteren Mittelfeld. Kamui Kobayashi verpasste die Top Ten zum sechsten Mal in Folge und klassierte sich im 14. Rang. Beinahe wäre sein Arbeitstag bereits nach dem ersten Teil der Qualifikation zu Ende gewesen. Der Japaner qualifizierte sich als 17. um nur gerade eine Zehntelsekunde gegenüber dem Spanier Jaime Alguersuari für die nächste Runde.
Direkt hinter seinem Sauber-Teamkollege Kobayashi nimmt Sergio Perez das Rennen am Sonntag in Angriff. Der 21-jährige Mexikaner musste mit Rang 16 vorlieb nehmen, derweil der Waadtländer Sébastien Buemi im Toro Rosso-Ferrari ebenfalls nicht auf Touren kam und das Qualifikationstraining auf dem Valencia Street Circuit auf Platz 17 beendete.
Grand Prix von Europa in Valencia (Sp). Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 3 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 4 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 5 Felipe Massa (Br), Ferrari. 6 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 7 Nico Rosberg (De), Mercedes. 8 Michael Schumacher (De), Mercedes. 9 Nick Heidfeld (De), Lotus-Renault. 10 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. Ferner: 14 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari. 16 Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari. 17 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS