Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Interlaken BE hat am Freitag ein im wahrsten Sinne des Wortes heisses Fest begonnen: das erste Internationale Feuerwehrfest der Schweiz unter dem Titel "Code 3800". Die Organisatoren erwarten rund 30'000 Besucher und versprechen einen Mix aus Einsatzshows und Unterhaltung.

Zu den Live-Feuerwehrshows gehört etwa die Demonstration einer Waldbrandbekämpfung, an der mehrere Helikopter und auch die Schweizer Armee mitmachen. Sie geht am Samstagnachmittag in unmittelbarer Nähe des Festgeländes über die Bühne, wie die Organisatoren am Freitag an der Vorstellung des Fests in Bern bekanntgaben.

Zum Festivalgelände auf dem stillgelegten Interlakner Flughafen gehört auch eine Fahrzeugmeile mit alten und neuen Einsatzgeräten, ein Feuerwehr-Dorf mit einer Sammlerbörse und eine Kinderecke. Eine grosse Feuerwehrparade durch Interlaken wird das Fest am Sonntagnachmittag abschliessen. An den Abenden stehen mehrere Konzerte und Partys auf dem Programm.

Organisatorin des Fests ist eine lokale Event-Agentur. Der Schweizerische Feuerwehrverband (SFV) unterstützt den Anlass ideell. Für die Feuerwehren sei die Kameradschaft immer noch das Fundament für den erfolgreichen Einsatz, und ein solches Fest diene dem Zusammenhalt, sagte SFV-Direktor Robert Schmidli am Kick-off-Anlass auf dem Berner Bundesplatz.

Unterstützt wird das Fest auch von Interlaken Tourismus. Diese Organisation erhofft sich eine Belebung der Nebensaison. "Code 3800" nennt sich das Fest in Anlehnung an die Postleitzahl von 3800 Interlaken. International ist das Fest, weil auch Korps aus anderen europäischen Ländern, den USA und China teilnehmen.

SDA-ATS