Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

34'000 Schaulustige und viel Konfetti am traditionellen Umzug in Neuenburg.

KEYSTONE/STEFAN MEYER

(sda-ats)

Die 91. Ausgabe des traditionellen Winzerfestes in Neuenburg hat von Freitag bis Sonntag 340'000 Personen angezogen. Das sind rund 40'000 mehr als im letzten Jahr, wobei wohl auch die perfekten Wetterverhältnisse ihren Beitrag leisteten.

Die "Fête des Vendanges", die Feier des Weins, der Trauben und der Rebberge, stand in diesem Jahr unter dem Motto "Antikes Aroma". Ehrengast war die Gemeinde Cortaillod. Wie jedes Jahr gab es viel Musik, Karussells sowie zahlreiche Essen- und Getränkestände.

Den Höhepunkt bildet jeweils der Umzug am Sonntag mit seinen 60 Wagen und zahlreichen Guggenmusiken. 35'000 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen, wie Festpräsident Xavier Grobéty auf Anfrage sagte. Das Feuerwerk am Samstagabend zog gemäss seinen Angaben sogar 60'000 bis 70'000 Schaulustige an.

Positive Bilanz

Die Kantonspolizei meldete keine grösseren Zwischenfälle. Sie registrierte aber 55 Taschendiebstähle, 22 Personen wurden polizeilich überprüft, 21 musste ihren Führerschein abgeben. Die Feuerwehr musste fünf mal ausrücken. Auf den Sanitätsposten wurden 169 Personen behandelt, 18 mussten ins Spital eingeliefert werden.

Die Initiative "verlaufene Kinder", die in diesem Jahr zum ersten Mal von freiwilligen Helfern ins Leben gerufen worden war, sei sehr geschätzt worden, teilte die Polizei weiter mit. Dabei wurden am Sonntag über 3000 Armbänder an die jüngsten Festteilnehmer verteilt. So konnten acht Kinder, die in der Menge ihre Eltern verloren hatten, nach höchstens einer halben Stunde wiedergefunden werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS