Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für das Präsidium des Schweizerischen Bauernverbands (SBV) sind vier Kandidaten im Rennen: Der St. Galler CVP-Nationalrat Markus Ritter, der Berner SVP-Nationalrat Andreas Aebi, der Freiburger FDP-Grossrat Fritz Glauser und der Luzerner CVP-Kantonsrat Josef Dissler.

Die Anmeldefrist läuft offiziell zwar erst an diesem Donnerstag ab. Weitere Kandidaturen würden aber nicht mehr erwartet, sagte am Dienstag Urs Schneider, Leiter Kommunikation des SBV, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. "Wir sind hocherfreut, vier wirklich sehr gute, valable Kandidaten zu haben."

Die vier Kandidaten haben alle ein landwirtschaftliches Umfeld. Dissler und Glauser sind Vizepräsidenten des SBV, Ritter ist SBV-Vorstandsmitglied. Aebi ist Präsident des Schweizerischen Fleckviehzuchtverbandes.

Der Thurgauer SVP-Nationalrat Hansjörg Walter hatte seine Demission per November 2012 schon im Mai des letzten Jahres bekanntgegeben. Der SBV hatte die rund 80 Mitgliederorganisationen aufgefordert, Vorschläge für die Walter-Nachfolge zu machen.

Im Juni prüft die Findungskommission die Kandidaturen. Im August werden die Kandidaten dem Vorstand vorgestellt und im September der Landwirtschaftskammer, dem 100-köpfigen Parlament des SBV. Im September können sich die Kandidaten den Regionalseminaren präsentieren. Am 21. November wählen die SBV-Delegierten in Bern den neuen Präsidenten.

SDA-ATS