Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei in Texas hat vier ältere Männer aus einer Garage in Houston befreit, die dort offenbar Wochen oder gar Monate gefangen gehalten wurden. Ihre Peiniger hielten sie dort fest, um deren Sozialhilfe zu kassieren.

Die Männer hätten berichtet, sie seien mit dem Versprechen angelockt worden, Alkohol und Zigaretten zu bekommen, sagte Polizeisprecherin Jodi Silva. Ein ähnlicher Fall hatte die USA bereits vor Wochen schockiert.

In der Garage habe es weder Betten noch eine Toilette gegeben. Die Polizei habe die Männer nach deren Befreiung in ein Spital gebracht. Drei der 50, 65, 74 und 80 Jahre alten Männer seien unterernährt. "Ihnen wurden offenbar Reste zu essen gegeben", sagte die Polizeisprecherin dem TV-Sender CNN. "Ihnen wurde nur sehr wenig Nahrung gegeben."

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Zudem habe die Polizei in dem Haus vier Frauen entdeckt. Derzeit werde untersucht, ob diese ebenfalls gegen ihren Willen festgehalten wurden, berichtete CNN weiter. Drei der Frauen seien körperlich und geistig behindert.

Die Polizei sei durch den Hinweis eines Nachbarn auf das Drama aufmerksam gemacht geworden. Unklar war zunächst, wie lange die Opfer tatsächlich festgehalten wurden. Einer habe gesagt, es habe sich angefühlt, als sei er bereits zehn Jahre gefangen. "Ob es sich aber tatsächlich um Jahre handelt oder nicht, ist noch unklar", sagte Silva.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS