Navigation

Vier Oppositionskandidaten in Weissrussland festgenommen

Dieser Inhalt wurde am 20. Dezember 2010 - 06:07 publiziert
(Keystone-SDA)

Minsk/Moskau - Nach den Ausschreitungen in Weissrussland aus Protest gegen die Präsidentenwahl hat die Polizei zahlreiche Demonstranten festgenommen. Unter ihnen sind auch vier Oppositionskandidaten, wie die Sprecher ihrer Parteien in der Nacht bestätigten.
Andrej Sannikow, Nikolai Statkewitsch, Rigor Katusew und Vitali Rimanschewski seien von Sicherheitskräften abgeführt worden, hiess es. Sannikow sei dabei heftig geschlagen worden. Sie hatten zusammen mit mehreren Tausend Demonstranten vor einem Regierungsgebäude gegen das Ergebnis protestiert.
Unbestätigten Medienberichten zufolge wurde auch Wladimir Nekliajew aus seinem Spitalbett abgeführt - er war bei einer ersten Demonstration unmittelbar nach Schliessung der Wahllokale von Sicherheitsbeamten spitalreif geprügelt worden.
Die EU kritisierte den Übergriff als "schändlich und empörend". "Dieser Vorfall wirft das schlechtmöglichste Licht auf die Präsidentschaftswahlen", sagte der Präsident des Europaparlaments, Jerzy Buzek, in einer am Sonntag in Brüssel verbreiteten Mitteilung. Er rief Lukaschenko auf, die Polizeikräfte von solchen Aktionen abzuhalten und die Verantwortlichen zu bestrafen.
Trotz eines Verbots hatten am späten Abend zehntausende Menschen in der Hauptstadt gegen die Wiederwahl Alexander Lukaschenkos protestiert. Sie warfen ihm Wahlfälschung vor. Eine Gruppe versuchte, den Regierungssitz zu stürmen, in dem auch das Parlament und die Wahlkommission untergebracht sind.
Ein Grossaufgebot der Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen die Menge vor. Hunderte Demonstranten wurden festgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.