Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vier der fünf Swiss-Ski-Athleten schaffen die Qualifikation für das Weltcup-Springen am Samstag in Engelberg. Simon Ammann überzeugt mit der drittgrössten Weite.

Ammann, der in Engelberg seinen ersten Top-Ten-Platz dieser Saison anstrebt, sprang auf 132 m und verlor damit auf Qualifikationssieger Stefan Kraft zweieinhalb Meter. Dass diese Weite dennoch nur für den 14. Platz reichte, lag an den etwas enttäuschenden Stilnoten von durchschnittlich 17,5 und den guten Bedingungen, die der vierfache Olympiasieger antraf.

Seinen vielleicht besten Sprung in dieser Saison zeigte Killian Peier, der bei weniger günstigen Windverhältnissen 125 m weit sprang und sich als 20. sehr souverän für den Wettkampf der besten 50 qualifizierte. Dies gelang auch Gregor Deschwanden (31./125,5 m) und Luca Egloff (45./118 m). Eine Enttäuschung gab es hingegen für Andreas Schuler. Als 51. verpasste der 21-jährige Einsiedler die Qualifikation um 1,5 Punkte und beim dritten Weltcup-Springen in Folge.

Neben Kraft sprang am Freitagabend auf der Titlis-Schanze auch Gregor Schlierenzauer weiter als Simon Ammann. Der Weltcup-Rekordsieger verpasste den Saisonauftakt wegen eines Einrisses im inneren Seitenband des rechten Knies, den er sich bei einem Trainingssturz zugezogen hatte. Der 27-jährige Tiroler, der am vergangenen Sonntag in Titisee-Neustadt mit einem 22. Platz debütiert hatte, landete bei 133 m.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS