Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Young Boys bleiben in der Super League auf dem Vormarsch. Die Berner gewinnen das Nachtragsspiel der 13. Runde in Luzern 2:1.

Nach der bitteren Heimniederlage gegen Vaduz haben die Young Boys nun vier Meisterschaftsspiele in Serie gewonnen und sich mit dem Erfolg in Luzern möglicherweise genug Schwung geholt, um in einer Woche auch mit Sparta Prag in der Europa League fertig zu werden.

Für Luzern dagegen scheint der 3:0-Erfolg in Aarau fürs erste nur ein Strohfeuer gewesen zu sein. Die Mannschaft tritt nach wie vor nicht gefestigt auf. Sie liess sich durch das 0:1 kurz vor der Pause derart aus dem Tritt bringen, dass sie lange Zeit nicht reagieren und bald schon das 0:2 entgegennehmen musste. Das Anschlusstor durch einen schönen Weitschuss des nicht attackierten Oliver Bozanic nach 69 Minuten kam aus dem Nichts. Für den Australier war es das erste Super-League-Tor seit Mitte August. Die Luzerner meldeten sich erst mit diesem Treffer wieder ins Spiel zurück und begannen sich weitere Chancen zu erarbeiten. Die beste davon vergab Marco Schneuwly mit einem Schuss übers Tor nach 83 Minuten.

Das wichtige 1:0 nach 41 Minuten war ein wunderschönes Tor. Raphaël Nuzzolo schlug eine lange Vorlage auf den jederzeit gefährlichen Guillaume Hoarau, der den Ball mit dem Kopf zurück auf Yuya Kubo legte. Dieser bezwang David Zibung mit einem Schuss in die linke hohe Ecke. Die Vorentscheidung fiel keine zwei Minuten nach der Pause, als Scott Sutter auf der linken Seite Dario Lezcano abhängte und der ähnlich wie Hoarau in blendender Form befindliche Renato Steffen zwischen den Verteidigern Kaja Rogulj und Claudio Lustenberger mit dem Kopf an den Ball kam, um Zibung abermals zu bezwingen.

Luzern - Young Boys 1:2 (0:1).

8817 Zuschauer. - SR San. - Tore: 41. Kubo (Hoarau) 0:1. 47. Steffen (Sutter) 0:2. 69. Bozanic 1:2.

Luzern: Zibung; Thiesson, Affolter, Rogulj, Lustenberger (74. Aliti); Doubai (70. Rabello); Lezcano (69. Mobulu), Freuler, Bozanic, Jantscher; Schneuwly.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Vilotic, Von Bergen, Sutter; Steffen (66. Nikci), Bertone, Gajic, Nuzzolo (74. Rochat); Kubo (85. Lecjaks); Hoarau.

Bemerkungen: Luzern komplett. YB ohne Sanogo (gesperrt), Bürki, Gerndt, Zarate und Vitkieviez (alle verletzt). Pfostenschuss: 64. Kubo. Verwarnungen: 25. Bertone (Foul), 81. Mvogo (Spielverzögerung), 89. Aliti (Reklamieren), 94. Affolter (Hands).

Rangliste: 1. Basel 17/38. 2. Zürich 17/33. 3. Young Boys 17/30. 4. Thun 17/26. 5. St. Gallen 17/26. 6. Grasshoppers 17/19. 7. Aarau 17/16. 8. Sion 17/15. 9. Vaduz 17/15. 10. Luzern 17/13.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS