Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volero Zürich gelingt zum Auftakt der Klub-WM in Japan ein Exploit. Die Schweizer Meisterinnen bezwingen Titelverteidiger Eczacibasi Istanbul überraschend klar mit 3:0 (25:22, 25:20, 26:24).

Die Türkinnen gelten in der Gruppe B als Favoritinnen, haben sie sich doch bei den letzten beiden Austragungen der Klub-WM die Goldmedaille gesichert. Unter der Regie der ukrainischen Aussenangreiferin Alessia Rychljuk (16 Punkte) liess Volero dem favorisierten Team aus Istanbul im Startspiel aber keine Chance. Nach 93 Minuten verwerteten die Zürcherinnen den ersten Matchball mit einem erfolgreich abgeschlossenen Angriff der amerikanischen Weltmeisterin Foluke Akinradewo.

"Unser Block und unser Angriff waren sehr gut heute", zeigte sich Voleros Coach Zoran Terzic zufrieden. Dank dem Sieg ohne Satzverlust hat das Team des Serben eine gute Basis gelegt, um sich auch bei der fünften Teilnahme an einer Klub-WM für die Halbfinals zu qualifizieren. Sein bisher bestes Resultat erreichte Volero 2015 mit dem Gewinn der Bronzemedaille am Heimturnier in Zürich.

Im zweiten Gruppenspiel trifft Volero am Mittwoch auf den Asienmeister Kawasaki. Die Japanerinnen verloren ihre Auftaktpartie gegen das brasilianische Spitzenteam Osasco 0:3.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS