Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Auftakt zum Grand Prix von Russland steht unter einem schlechten Stern. Der Trainingsbetrieb hält sich wegen Regens und Reinigungsarbeiten in engen Grenzen.

Bei der Rückkehr nach Sotschi ein Jahr nach der Premiere des Grand Prix von Russland war Geduld gefragt. Die Trainingseinheit am Morgen hatte lediglich eine Stunde statt der normalerweise anderthalb Stunden gedauert. Die ersten 30 Minuten waren die Fahrer zum Nichtstun gezwungen, weil die Strecke an mehreren Stellen von ausgelaufenem Diesel gesäubert werden musste. Der Kraftstoff stammte von einem Servicefahrzeug. Von der restlichen zur Verfügung stehenden Zeit nutzte die Mehrheit der Protagonisten lediglich die letzten zehn Minuten. Die Einheit nach der Mittagspause war vom Regen beeinflusst. Die logische Folge davon war, dass sich die Fahrer bei den misslichen Bedingungen kaum auf der Strecke blicken liessen.

Vorbereitungsarbeiten konnten selbstredend keine verrichtet werden und hätten auch keinen Sinn gemacht, zumal für Samstag und Sonntag besseres Wetter prognostiziert wird. In der Rangliste nach dem zweiten Training schienen nur acht Fahrer mit einer Rundenzeit auf. Das erste (ebenfalls wenig aussagekräftige) Klassement führte der Deutsche Nico Hülkenberg im Force India vor seinen Landsleuten Nico Rosberg im Mercedes und Sebastian Vettel im Ferrari an.

Sotschi. Grand Prix von Russland. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1:44,355. 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,052 zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,631. 4. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 0,791. 5. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 0,878. 6. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 1,133. 7. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,336. 8. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,391. 9. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 1,848. 10. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,860. Ferner: 13. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 2,392. 19. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 9,917. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 2:00,458. 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,201. 3. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,230. 4. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 0,348. 5. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda, 0,619. 6. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 0,960. 7. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 2,347. 8. Jenson Button (Gb), McLaren-Honda, 2,387. - Alle anderen Fahrer ohne Rundenzeit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS