Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der neue Trainer Gerardo Seoane hat sich entschieden: Der von einer langen Verletzungspause zurückkehrende David von Ballmoos beginnt die Saison mit den Young Boys als Torhüter Nummer 1.

Der 35-jährige Marco Wölfli wird zumindest vorerst wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen. Der Solothurner war im Frühling massgeblich daran beteiligt, dass die Young Boys ihren ersten Schweizer Meistertitel seit 1986 hoch überlegen errangen. Beim 2:1-Heimsieg gegen Luzern, mit dem die Berner schon Ende April den Titel sicherstellten und den Fans eine lange Jubelnacht im Stade de Suisse ermöglichten, wehrte Wölfli in der 76. Minute beim Stand von 1:1 einen Foulpenalty ab. Damit errichtete sich der treue und populäre Goalie in Bern ein Denkmal.

Von Ballmoos kugelte sich im Januar im Training die Schulter aus. Er musste sich operieren lassen und wurde erst gegen Ende Saison wieder fit. Der eine grossartige Form ausspielende Wölfli hütete das Tor bis zuletzt.

"Unter uns gibt es einen sehr guten Konkurrenzkampf. Ich muss in jedem Training alles geben", sagte Von Ballmoos, der 23-jährige Emmentaler aus Heimiswil, am Mittwoch an einer Medienkonferenz. "Marco (Wölfli) hat auch den Anspruch zu spielen, und das ist gut so." Von Ballmoos rechnet auch mit einer Konkurrenz durch den dritten Torhüter, den 21-jährigen Thuner Dario Marzino, der seit 2012 von YB ausgebildet wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS