Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Name verbindet das französische Fürstentum Orange mit der deutschen Grafschaft Nassau. Aber die Familie Oranien-Nassau ist seit dem 16. Jahrhundert eng mit den Niederlanden verflochten. Bis zum 1967 geborenen Willem-Alexander, der am Dienstag den Thron besteigt, erlebte das Adelsgeschlecht eine bewegte Geschichte.

Fürst Wilhelm von Oranien-Nassau, auch Wilhelm der Schweiger genannt, regierte im 16. Jahrhundert als Statthalter des spanischen Königs über mehrere holländische Provinzen. Später kämpfte er für die Unabhängigkeit der Niederlande von Spanien.

Die Niederlande sind eine relativ junge Monarchie: Als der Wiener Kongress 1815 die europäische Staatenlandschaft neu ordnet, verwandelt der aus dem englischen Exil heimgekehrte Wilhelm I. die holländische Republik in ein Königreich.

Der erste niederländische König herrscht über ein Gebiet, das die heutigen Niederlande, das heutige Belgien und Luxemburg umfasst. Nach Wilhelm II. und Wilhelm III. sitzen mehr als 120 Jahre lang ausschliesslich Frauen auf dem Thron. Emma, die Ehefrau Wilhelms III., wird 1890 Königin, bis ihre Tochter Wilhelmina 1898 volljährig ist.

Mehre deutsche Ehemänner

Königin Wilhelmina heiratet den deutschen Herzog Heinrich zu Mecklenburg. In ihrer rund 50-jährigen Regentschaft, die zwei Weltkriege umfasst, erwirbt sie sich Respekt mit ihrem aus dem britischen Exil geführten Widerstand gegen die Nazi-Besatzer.

Auch Kronprinzessin Juliana, die 1947 gekrönt wird, ehelicht einen Deutschen. Mit dem Prinzen Bernhard von Lippe-Biesterfeld hat sie neben der 1938 geborenen Beatrix drei weitere Töchter.

Juliana prägt als Königin einen neuen, lockeren Herrschaftsstil. Anstatt "Majestät" möchte sie "Madame" genannt werden, und gelegentlich sieht man sie Einkäufe mit dem Fahrrad erledigen.

Dass Thronfolgerin Beatrix mit Claus von Amsberg ebenfalls einen Deutschen heiratet, stösst angesichts der noch frischen Erfahrungen der Nazizeit auf viel Kritik. Als Beatrix ihrer Mutter 1980 auf den Thron folgt, will sie der Monarchie ihren Glanz zurückgeben und legt Wert auf die Anrede "Ihre Majestät". Ihr ältester Sohn Willem-Alexander sagt dagegen, die Anrede sei ihm egal - er sei "kein Protokoll-Fetischist".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS