Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Belinda Bencic geht der freie Fall in der Weltrangliste weiter. Die 19-jährige Ostschweizerin verliert durch ihre Auftaktniederlage in St. Petersburg ihren Platz in den Top 100.

In der russischen Metropole hatte Bencic vor einem Jahr mit der Finalqualifikation (Niederlage gegen Roberta Vinci) erstmals den Sprung in die Top 10 geschafft. Seither läuft bei der zweifachen Grand-Slam-Juniorensiegerin nicht mehr viel zusammen. Am Dienstag bezog sie eine weitere Erstrunden-Niederlage, mit 2:6, 5:7 gegen die Russin Daria Kassatkina (WTA 27).

Schon bei ihren ersten beiden für die Weltrangliste zählenden Turnieren in diesem Jahr, in Sydney und am Australian Open, war Bencic ohne Sieg geblieben. Am Montag hatte sie 21 Plätze in der Weltrangliste verloren.

Am übernächsten Montag werden die Punkte vom letztjährigen Turnier von St. Petersburg aus der Wertung fallen. Bencic wird dann nur noch um Platz 130 klassiert sein und damit bei den grösseren Turnieren die Qualifikation bestreiten müssen, wenn ihr nicht eine rasche Trendwende gelingt.

Angesichts ihrer Bilanz in den vergangenen zwölf Monaten erstaunt die schlechte Klassierung in der Weltrangliste nicht: Auch wegen zahlreicher physischer Probleme gewann sie zuletzt nur noch acht von 29 Partien. Nur einmal bezwang sie dabei eine Top-50-Konkurrentin.

Vögele gibt Forfait

Gar nicht erst zu ihrem Erstrundenmatch gegen die Lettin Jelena Ostapenko angetreten ist Stefanie Vögele. Die 26-jährige Aargauerin musste wegen Problemen am rechten Handgelenk Forfait erklären. Sie hatte sich am Wochenende mit drei Zweisatz-Siegen erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft.

Anstelle von Vögele rückte die Kroatin Donna Vekic ins Hauptfeld. Die Freundin von Stan Wawrinka setzte sich gegen Ostapenko 6:0, 6:4 durch.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS