Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Drittplatzierte Wacker Thun kommt in der 1. NLA-Finalrunde in St. Gallen zu einem problemlosen 29:24-Sieg und wahrt damit den Anschluss an das Spitzenduo.

Bereits in der 8. Minuten führten die Gäste aus dem Berner Oberland 4:1, zur Pause lagen sie mit sechs Toren Vorsprung in Front. Den Thunern reichte ein durchschnittliche Leistung zu einem zu keinem Zeitpunkte gefährdeten Sieg, sie zeigten sich im Angriff variantenreicher und in der Abwehr beweglicher als das Heimteam, das sehr passiv und teilweise sogar desolat auftrat. Die Handschrift des während der Spielpause zum Cheftrainer aufgerückten Predrag Borkovic war in der ersten Partie nach der Entlassung von Jan Filip nicht zu erkennen.

St. Otmar liegt in der Tabelle weiterhin auf Platz 4, der am Ende der Finalrunde mit Hin- und Rückspielen zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Allerdings dürfen sich auch GC Amicitia Zürich und Kriens-Luzern noch berechtigte Hoffnungen auf den Einzug in die Playoff-Halbfinals machen.

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 30. 2. Kadetten Schaffhausen 28. 3. Wacker Thun 27. 4. St. Otmar St. Gallen 21. 5. GC Amicitia Zürich 20. 6. Kriens-Luzern 17.

Abstiegsrunde. Resultat der 1. Runde: Suhr Aarau - BSV Bern Muri 26:30 (13:13). Rangliste: 1. BSV Bern Muri 17. 2. Fortitudo Gossau 11. 3. Lakers Stäfa 11. 4. Suhr Aarau 8.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS