Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Männer haben am Sonntag in Arbon TG mit einer Softair-Waffe mehrfach Richtung Bodensee geschossen. Die Polizei zog die beiden Schweizer aus dem Verkehr und nahm ihnen die Waffe weg.

Ein Passant meldete kurz vor 13 Uhr, dass beim Seeufer zwei Männer mit einer Waffe hantieren, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilte. Eine Patrouille traf wenig später beim Fliegerdenkmal auf die zwei Männer, die mit einer Waffe in Richtung See schossen.

Dabei handelte es sich um eine "täuschend echte Softair-Imitation eines Sturmgewehres", wie die Polizei schreibt. Mit dieser hätten die beiden alkoholisierten Schweizer gemäss eigenen Angaben einige hundert Schüsse in die Wiese und Richtung See abgegeben.

Der Polizei gaben die Männer zu Protokoll, sie hätten testen wollen, "ob die Waffe noch funktioniert". Die Polizei zog die Waffe ein. Die Männer im Alter von 31 und 34 Jahren werden bei der Staatsanwaltschaft Bischofszell verzeigt.

Softair-Waffen gelten gemäss Waffengesetz als Waffen, wenn sie aufgrund ihres Aussehens mit echten Feuerwaffen verwechselt werden können, wie die Polizei in Erinnerung ruft. Das Tragen solcher Waffen in der Öffentlichkeit ist nicht gestattet. Vom Verbot ausgenommen sind nur Kurse oder Fachveranstaltungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS