Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das US-Aussenministerium hat sich vorsichtig optimistisch zu der Waffenruhe in Syrien geäussert. In den vergangenen 24 Stunden habe es keine bedeutenden Verstösse gegen die Feuerpause gegeben, sagte Aussenamtssprecher John Kirby am Dienstag in Washington.

Die Entwicklung im Bürgerkriegsland sei aber weiter im Fluss und werde genau beobachtet. "Niemand führt irgendeinen Siegestanz auf", sagte Kirby.

Seit dem Beginn des Konfliktes vor fünf Jahren sind in Syrien mehr als 270'000 Menschen getötet worden, Millionen Syrer wurden zu Flüchtlingen. Seit Samstag gilt eine Waffenruhe zwischen den syrischen Regierungstruppen und den Rebellen. Davon ausgenommen sind Dschihadistengruppen wie der Islamische Staat, die Al-Kaida-nahe Al-Nusra-Front und mit ihr verbündete islamistische Milizen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS