Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Helikopter schöpft bei Gersau SZ Wasser aus dem Vierwaldstättersee, um einen in der Nacht ausgebrochenen Waldbrand zu löschen.

Kantonspolizei Schwyz

(sda-ats)

Im Gebiet Torlauizug in Gersau SZ ist am Montag um 23 Uhr ein Waldbrand ausgebrochen. Dieser wird derzeit auch aus der Luft bekämpft. Zwei Armee- und ein ziviler Helikopter löschen das Feuer mit Wasser aus dem Vierwaldstättersee.

Der Waldbrand erstrecke sich über eine Fläche von von 50 mal 200 Metern, teilte die Kantonspolizei Schwyz mit. Das Gebiet sei steil und mehrheitlich schwer zugänglich.

Rund hundert Einsatzkräfte der Feuerwehren von Gersau, Ingenbohl-Brunnen und Schwyz dämmten nach Angaben der Polizei bis in die frühen Morgenstunden des Dienstages den Waldbrand ein. Später wurde das Feuer vor allem aus der Luft bekämpft. Da die Brandnester nur schwer zu erkennen seien, sei auch eine Spezialkamera eingesetzt worden, sagte eine Polizeisprecher auf Anfrage.

Eine Gefahr für die Bevölkerung von Gersau bestand durch den Brand nicht. Meldungen über Verletzte lagen keine vor. Die Brandursache steht nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz noch nicht fest.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS