Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ben Affleck wird 2016 in dem Superhelden-Streifen "Batman v Superman: Dawn of Justice" als Batman zu sehen sein. Vor ihm zogen sich Michael Keaton, George Clooney und Christian Bale den schwarzen Umhang über. Nun wurde Batman-Erfinder Bob Kane in Hollywood geehrt.

Der Erfinder des Comic-Helden Batman, Bob Kane, ist 17 Jahre nach seinem Tod mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt worden. Am Mittwoch wurde die Plakette in Hollywood - der 2562. Stern auf dem berühmten Bürgersteig - enthüllt. Kanes Witwe, die Schauspielerin Elizabeth Sanders, Comic-Zeichner Jim Lee und Hollywood-Regisseur Zack Snyder waren unter den Gästen.

Kane starb 1998 mit 83 Jahren. Er habe der Welt ein "unglaubliches Geschenk" hinterlassen, sagte Snyder. Mit Batman habe Kane ein Figur geschaffen, die viele Leute in aller Welt berühren würde. Der Cartoon-Held sei ein normaler Mensch, ohne besondere Kräfte. Das mache ihn so beliebt.

Kane hatte den Fledermaus-Mann 1939 geschaffen. Ausgangspunkt der Geschichte war der Junge Bruce Wayne, der den Mord seiner Eltern mit ansehen musste und daraufhin allen Verbrechern Rache schwor. Seine Figur im schwarzen Kostüm mit Umhang wurde durch Comics, Fernsehserien, Filme, Spielzeuge und Computer-Spiele weltbekannt.

Bei der Sternen-Zeremonie am Mittwoch gab es eine weitere Auszeichnung dazu. Das Guinness Buch der Rekorde würdigte Batman als Comicbuch-Helden mit den meisten Spielfilmauftritten. Zwischen 1966 und 2012 wurde Batman in acht Live-Action-Verfilmungen von Schauspielern dargestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS