Navigation

Wallisellen ZH: Zwei Autolenker fahren absichtlich in zwei Männer

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 14:18 publiziert
(Keystone-SDA)

Wallisellen ZH - Zwei Autofahrer haben am frühen Morgen in Wallisellen bei Zürich zwei Personen schwer verletzt. Auslöser war ein Streit in einem Club, der im Freien weitergeführt wurde.
Der Streit begann um 3.30 Uhr zwischen zwei Gruppen, wobei eine 25-jährige Rumänin mit einem Barhocker niedergeschlagen und am Kopf verletzt wurde, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.
Darauf verlagerte sich der Streit vor das Lokal und eskalierte. Dabei wurde ein 23-Jähriger Nigerianer von einem dunklen Kleinwagen und kurz darauf ein 25-Jähriger Kameruner von einem weiteren Auto angefahren.
Der 23-Jährige sei schwer verletzt, der 25-Jährige schwebe sogar in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecher Werner Schaub auf Anfrage. Die Polizei geht davon aus, dass die Lenker absichtlich die Männer anfuhren. Wie viele Personen in den Streit involviert waren, ist noch unbekannt.
Die beiden Lenker flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kantonspolizei Zürich konnte eines der Autos auf der Autobahn A1 in Richtung Bern anhalten. Der 20-jährige Lenker und seine 20- und 27-jährigen Mitfahrer wurden verhaftet. Dabei handelt es sich um zwei Franzosen sowie einen Portugiesen.
Der zweite Lenker ist mit seinem Auto noch flüchtig. Die Polizei sucht nach einem dunklen Kleinwagen mit Westschweizer Kennzeichen. Ob sich noch andere Personen in dessen Auto befanden, ist noch unklar. Auch die Ursache für den Streit ist noch nicht bekannt.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?