Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bienenangriff in den USA: Wanderer stirbt an über tausend Stichen in einem Nationalpark. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP Steve Newton of Management via the News an

(sda-ats)

Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde laut Polizeiangaben mehr als 1000 Mal gestochen. Er erlag in einem Spital seinen Verletzungen.

Der 23-Jährige Besucher aus Louisiana machte zusammen mit einer Freundin in einem Naturpark ausserhalb von Phoenix eine Wanderung, als plötzlich ein Bienenschwarm auftauchte und ihn angriff, wie die Zeitung "Arizona Republic" am Donnerstag unter Berufung auf das Büro des örtlichen Sheriffs berichtete. Seine Begleiterin konnte sich noch rechtzeitig in ein WC-Häuschen retten.

Die Parkverwaltung hat den Wanderweg und andere Teile des Usery Mountain Regionalparks wegen "aggressiven Bienenverhaltens" gesperrt.

Bereits im letzten Oktober war ebenfalls im US-Bundesstaat Arizona ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS