Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Warnung vor spanischen Gurken europaweit aufgehoben

Nach den neuen Testergebnissen aus Deutschland und Spanien ist die europaweite Warnung vor spanischen Gurken im Zusammenhang mit EHEC-Erkrankungen aufgehoben worden. Man habe den Warnhinweis im europäischen Schnellwarnsystem entfernt, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit.

"Die jüngsten Ergebnisse haben gezeigt, dass das spanische Gemüse nicht der Grund für den Ausbruch von EHEC in Deutschland und anderen Mitgliedsstaaten ist."

Falls ein Staat kontaminierte Lebensmittel entdeckt, kann er über das europäische Schnellwarnsystem für Nahrungs- und Futtermittel (RASSF) eine entsprechende Mitteilung an die anderen EU-Länder geben.

Deutschland hatte vor wenigen Tagen die EU-Länder vor den Ursachen der Infektion offiziell gewarnt. Zuvor waren in Hamburg auf Salatgurken aus Spanien EHEC-Erreger entdeckt worden. Laboranalysen ergaben mittlerweile jedoch, dass die Keime nicht zu der Art gehören, die die Welle von Infektionen ausgelöst hatten.

Die Suche nach der Quelle der Ansteckung geht unterdessen weiter. EU-Gesundheitskommissar John Dalli hatte Deutschland zuvor aufgerufen, seine Bemühungen zu verstärken, um rasch die Infektionsquelle zu finden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.