Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Expertengruppe International Crisis Group (ICG) hat vor einem unmittelbar drohenden Bürgerkrieg in der Elfenbeinküste gewarnt. In dem jüngsten Afrikabericht der ICG zeichneten die Autoren ein düsteres Bild der einstigen westafrikanischen Wirtschaftsmacht.

Seit mehr als drei Monaten herrscht in der Elfenbeinküste ein erbitterter Machtkonflikt zwischen dem abgewählten Präsidenten Laurent Gbagbo und dem von der internationalen Gemeinschaft anerkannten Wahlsieger Alassane Ouattara.

"Die internationale Gemeinschaft muss erkennen, dass der illegitime Präsident gewillt ist, bis zum Ende zu kämpfen, selbst wenn das bedeutet, die Elfenbeinküste in Anarchie und eine wirtschaftliche Katastrophe zu stürzen", warnen die Experten in ihrem Bericht. Alle Hoffnungen auf gutnachbarliche Beziehungen, Frieden und wirtschaftlichen Fortschritt in Westafrika drohten zu scheitern.

Angesichts der Eskalation der Gewalt in den vergangenen Tagen sei das wahrscheinlichste Szenario für die Elfenbeinküste "ein bewaffneter Konflikt mit massiver Gewalt gegen Zivilisten, der eine militärische Intervention der Nachbarstaaten auslösen könnte".

Die westafrikanischen Staatengemeinschaft ECOWAS hat bereits vor Wochen mit einer militärischen Intervention als letztes Mittel gedroht. Am Donnerstag hatten Gbagbo-loyale Sicherheitskräfte sechs Demonstrantinnen erschossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS